Aktiv in der Natur / Rangertour

Rangertouren im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Dem Ranger bei seiner Arbeit im Nationalpark Hunsrück-Hochwald über die Schulter zu schauen, ist von Mai bis Oktober immer von dienstags bis sonntags möglich. Teilnehmen an den Touren können einzelne Gäste, Paare, Familien, etc.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich und auch nicht möglich. Der Ranger steht zum ausgeschriebenen Zeitpunkt am jeweiligen Startpunkt der Tour. Von hier aus tritt er seinen Kontrollgang ins Gelände an und ist gerne bereit, seinen Gästen viel Spannendes und Interessantes rund um den Nationalpark zu berichten.

Die Teilnahme an den Touren ist kostenlos. Angepasste Kleidung ist nötig.

Für Gruppen, die den Nationalpark gemeinsam erkunden möchten, stehen zertifizierte Nationalparkführer bereit. Diese richten sich bei der Tourenauswahl und -planung ganz nach den Wünschen ihrer Gäste. Ideen für eine Gruppenführung finden Sie hier

Rangertour, Muhl, Urlaub im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Gruppenerlebnisse  in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ,Landschaft Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, Rhaunen, Individualwanderung, geführte Wanderungen, Wald, Natur erleben, Teambuilding, Betriebsausflug, Aussicht, Ausruhen, Wandern, Traumschleifen, Saar-Hunsrück-Steig,
Rangertour, Muhl, Urlaub im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Gruppenerlebnisse in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ,Landschaft Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, Rhaunen, Individualwanderung, geführte Wanderungen, Wald, Natur erleben, Teambuilding, Betriebsausflug, Aussicht, Ausruhen, Wandern, Traumschleifen, Saar-Hunsrück-Steig,
Rangertour, Muhl, Urlaub im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Gruppenerlebnisse  in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ,Landschaft Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, Rhaunen, Individualwanderung, geführte Wanderungen, Wald, Natur erleben, Teambuilding, Betriebsausflug, Aussicht, Ausruhen, Wandern, Traumschleifen, Saar-Hunsrück-Steig,
Rangertour, Rangertour mit Kindern, Muhl, Urlaub im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Gruppenerlebnisse in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ,Landschaft Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, Rhaunen, Individualwanderung, geführte Wanderungen, Wald, Natur erleben, Teambuilding, Betriebsausflug, Aussicht, Ausruhen, Wandern, Traumschleifen, Saar-Hunsrück-Steig,
Rangertour, Muhl, Urlaub im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Gruppenerlebnisse  in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ,Landschaft Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, Rhaunen, Individualwanderung, geführte Wanderungen, Wald, Natur erleben, Teambuilding, Betriebsausflug, Aussicht, Ausruhen, Wandern, Traumschleifen, Saar-Hunsrück-Steig,
Rangertour, Muhl, Urlaub im Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Gruppenerlebnisse in der Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald ,Landschaft Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald, Rhaunen, Individualwanderung, geführte Wanderungen, Wald, Natur erleben, Teambuilding, Betriebsausflug, Aussicht, Ausruhen, Wandern, Traumschleifen, Saar-Hunsrück-Steig,

Keltentour

Trittsicher sollte man sein, wenn man sich auf macht, das Netz der Wege und Pfade am sogenannten „Hunnenring“ zu erkunden. Die imposanten Reste eines Ringwalles aus keltischer Zeit und die Felsformationen ringsum trotzen seit jeher dem forstlichen Zugriff, Totholz – voller Leben – prägt folglich das Bild.Die Kultur-Tour - steil bergauf über Stock und Stein.

Sonntags 14.00 Uhr

Rangertreff Keltenpark in Otzenhausen
Dauer 2,5-3 Stunden, teilweise steile Teilstrecken, überwiegend auf Pfaden

Felsentour

Der Hexentanzplatz an der Wildenburg, die Quarzitrücken der Mörschieder Burr oder die Rosselhalden am Abhang zum Idarbach können die Ziele sein, die im östlichen Zipfel des Nationalparks angesteuert werden. Die Tour will wohl überlegt sein, dann bleibt noch Zeit und Kraft für einen Besuch im Wildfreigehege mit dem Wildkatzenzentrum oder vielleicht doch nur für einen gemütlichen Kaffee am Fuß des Burgturmes.

Sonntags 14.00 Uhr

Rangertreff Wildenburg bei Kempfeld
Dauer 2,5-3 Stunden, teilweise steile Teilstrecken, überwiegend auf Pfaden

Junior-Wild-Katzen-Tour

Ein Nationalpark entsteht: Das ist doch ein Kinderspiel! Zumindest auf dieser kurzen, kindgerechten Wanderung nähern sich die Teilnehmenden auf spielerische Art und Weise dem Thema Nationalpark. Im Wald ist die scheue Wildkatze, die viel Ruhe braucht, nicht zu entdecken. Auf dieser Tour besteht aber die Möglichkeit: Anschließend im angrenzenden Wildfreigehege!

Sonntags 14.00 Uhr

Rangertreff Wildenburg bei Kempfeld
Dauer 1-1,5 Stunden, eben, kinderwagentauglich
Für den Besuch des Wildfreigeheges ist Eintritt zu zahlen, ohne Führung.

Inseltour

Rodungsinseln sind die in große Waldgebiete eingestreuten kleinen Siedlungsbereiche mit den sie umgebenden Wiesen und Weiden. Die Natur dieser Lichtungen, die Geschichte ihrer Dörfer und die Geschichten um ihre Menschen sind Thema dieser Wanderung, an der auch mit Rollstuhl und Kinderwagen teilgenommen werden kann. Hier blüht auf den Wiesen die Arnika.

Dienstags 14.00 Uhr (1. Mai bis 31.Oktober, Tour findet während der Wintermonate nicht statt)
Rangertreff Thranenweier an der K49
Dauer: 1-2 Stunden, überwiegend ebene Teilstrecken

Grenztour

Ein spannender Grenzgang zwischen Nutzung und Schutz, zwischen Niederwald und Hochwald, Jungwuchs und Zerfall, Nadelholz und Laubwald, Moor und Fels... zwischen Pro und Contra
Die Tour für sportliche Waldinteressierte. Diskussion erwünscht! Bitte Trinkbecher mitbringen für den erfrischenden Schluck aus dem Sauerbrunnen.

Mittwochs 14.00 Uhr (1. Mai bis 31.Oktober, Tour findet während der Wintermonate nicht statt)
Rangertreff Sauerbrunnen Oberhambach an der B269
Dauer 2,5-3 Stunden, mäßig steile Teilstrecken, teilweise auf Pfaden

Waldtour

Erleben Sie Wald. Erleben Sie Ruhe. Hören Sie die Stille im Westen des Nationalparks. Ihr Auge wird vielmehr auf die kleinen, wertvollen und wichtigen „Perlen“ des Nationalparks gelenkt.
„Natur pur“ heißt´s auf dieser Tour!

Donnerstags 14.00 Uhr (1. Mai bis 31.Oktober, Tour findet während der Wintermonate nicht statt)
Rangertreff Muhl in Neuhütten, Ortsteil Muhl
Dauer 2,5-3 Stunden, mäßig steile Teilstrecken, teilweise auf Pfaden

Gipfeltour

Vom Erbeskopfgipfel geht es zu den Naturwaldparzellen Gottlob und Springenkopf. Die zeigen schon jetzt, wie es in weiten Bereichen des Nationalparks einmal aussehen wird. Vorbei am Langbruch, einem typischen Hangmoor, führt der Weg zum höchsten Punkt des Nationalparks mit herrlichem Ausblick von der Aussichtsplattform „Windklang“. Eine eher gemächliche Wanderung zu den Hot-Spots des Naturschutzes.

Freitags 14.00 Uhr

Rangertreff Hunsrückhaus am Erbeskopf bei Deuselbach
Dauer 2,5-3 Stunden, mäßig steile Teilstrecken, teilweise auf Pfaden

Erlebnisregion Nationalpark Hunsrück-Hochwald Naturpark Saar-Hunsrück
Das Wetter in der Nationalparkregion