Top News
25.11.2019

Maskottchen für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald gesucht!

Die Nationalparkregion ist auf der Suche nach einem Maskottchen für unseren Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Als Sympathieträger soll das Maskottchen, das in Verbindung mit einer Wildkatze stehen soll, unsere schöne lebens- und liebenswerte Nationalparkregion weit über die Grenzen von Hunsrück und Nahe hinaus bewerben.

Alle Interessierten sind dazu aufgefordert sich an dem Wettbewerb zu beteiligen. Die Ideen von Kindern, Jugendlichen, Schülerinnen, Schülern und Studierenden sind genauso willkommen, wie die professioneller Grafikerinnen, Grafiker sowie Kunstschaffender - also die von allen Personen, die sich mit der Nationalparkregion verbunden fühlen.

Das auszuwählende Maskottchen soll eine Verbindung zur Nationalparkregion widerspiegeln. Erwartet wird daher, dass sich mit dem Charakter eine für die Nationalparkregion passende Geschichte verbinden lässt. Deshalb sollte der Bezug zur Region, ihrer Kultur und Geschichte und/oder der Flora und Fauna erkennbar sein. Ferner soll er sich als Markenzeichen für den Tourismus in der Nationalparkregion eignen.                                                          

Eine Verwechslung mit der Keltenkatze (offizielles Signet des Nationalparks Hunsrück-Hochwald) soll hingegen nicht gegeben sein.

Der Charakter soll so gestaltet werden, dass er sowohl zwei- als auch dreidimensional genutzt werden kann, z.B. als Logo und Stofftier. Er soll zum einen als Erkennungszeichen für Merchandise Artikel verwendet und zum anderen als eigenständiges Maskottchen erkannt werden. Das Auswahlverfahren erfolgt in zwei Phasen.

In Phase eins ist der Wettbewerbsbeitrag in Form einer zweidimensionalen Darstellung (Größe DIN A 4) in Farbe zu erstellen (analog oder digital) und postalisch oder digital einzureichen.

Aus allen Einsendungen werden fünf Beiträge über ein Bürgervotum und fünf Beiträge von einer Jury ausgewählt, die dann in die zweite Phase (Endauswahl) gelangen.

Als Belohnung sowie als Grundlage für eine Professionalisierung für die Endauswahl erhalten alle zehn ausgewählten Bewerberinnen und Bewerber 500 Euro.

Für die Endauswahl sollen diese dann ein 3-dimensionales Modell des Maskottchens erstellen (maximale Größe 30 x 30 x 30 cm) und dazu ein ausbaufähiges Storytelling entwickeln (bis zu zwei DIN A 4 Normseiten). Beides wird dann durch eine Fachjury bewertet.

Damit die Bewertung bis zur Endauswahl anonym erfolgen kann, soll seitens der Autoren alles unterlassen werden (z.B. durch entsprechende Veröffentlichungen oder andere Bekanntmachungen), was auf die Autorenschaft vor der Auswahlentscheidung hinweist. 

Die Autoren der drei bestplatzierten Wettbewerbsbeiträge verpflichten sich, mit ihrer Teilnahme und dem Empfang des Preisgeldes die Verwertungsrechte für das Maskottchen uneingeschränkt dem Regionalentwicklungsverein Hunsrück-Hochwald e.V. zu übertragen. Gleichzeitig sagen sie zu, die von ihnen eingereichten Wettbewerbsbeiträge weder Dritten für gleiche oder ähnliche Zwecke zur Verfügung zu stellen oder anderweitig zu vermarkten.

Preise:

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Endauswahl erhalten Geld- und Sachpreise von bis zu 2000 Euro pro Person.

Zeitlicher Ablauf des Wettbewerbes:

·       Der offizielle Wettbewerbsbeginn ist am Montag, 2. Dezember 2019.

·       Die Einreichfrist für die Wettbewerbsbeiträge in der ersten Wettbewerbsphase endet am 2. Februar 2020.

·       Eine Vorstellung der Wettbewerbsbeiträge wird in Kooperation mit regionalen Presseagenturen/Zeitungsverlagen, etc. in den darauffolgenden Kalender-wochen 06-07/2020 erfolgen.

·       Das Bürgervotum wird über die Internetseite – www.nationalparkregion-hunsrueck-hochwald.de durchgeführt. Hierüber werden fünf Wettbewerbsbeiträge aus den eingereichten Vorschlägen bis zum 1. März 2020 ermittelt.

·       Eine Auswahl weiterer fünf Wettbewerbsbeiträge durch eine Jury wird bis zum 15. März 2020 erfolgen.

·       Der Beginn der zweiten Wettbewerbsphase ist am 16. März 2020.

·       Die Einreichfrist für die zweite Wettbewerbsphase - Endauswahl - (mit einem dreidimensionalen Muster und einem Storytelling) endet am 15. Mai 2020, um 12 Uhr. Abgabeorte werden noch bekannt gegeben.

·       Anschließend erfolgt die Entscheidung der Fachjury.

·       Die Bekanntmachung der Jury-Entscheidung und die Vorstellung des ausgewählten Maskottchens zusammen mit seiner Autorin/seinem Autor wird am 28. Mai 2020 erfolgen. Ort wird noch bekannt gegeben.

 

Einreichungen der Wettbewerbsbeiträge der Phase eins digital unter:

wettbewerb@nationalparkregion-hunsrueck-hochwald.de

oder analog (in einem verschlossenen Umschlag) unter:

Verbandsgemeindeverwaltung Birkenfeld

Stichwort: Maskottchen Wettbewerb

Schneewiesenstraße 21

55765 Birkenfeld

 

Als unabdingbare Voraussetzung für die Teilnahme am Wettbewerb ist die Einverständniserklärung zur Übertragung aller Nutzungsrechte zu unterschreiben und zusammen mit dem Wettbewerbsbeitrag einzureichen.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß am Wettbewerb und wir freuen uns schon sehr auf Ihre Wettbewerbsbeiträge! Bitte beteiligen Sie sich und helfen sie dabei mit, die Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald noch bekannter zu machen und das Interesse an einem Besuch bei uns zu wecken!